Hochdruckbefeuchter

Hochdruckpumpe

Hochdruckpumpe für HochdruckbefeuchtungHochdruckbefeuchter zerstäuben das Befeuchtungswasser mit Drücken zwischen 40 bar und 80 bar in schwebefähigen Nebel. Über Hochdruckleitungen wird der Druck zu den Zerstäubungsdüsen geführt. Die spezielle für diesen Druck und Befeuchtungsleistung konzipierten Feinstnebeldüsen erzeugen mit dem Wasserdruck eine feine Nebelsprühsonde. Dieser Nebel hat eine Tröpfchengröße zwischen 1 und 12µm und verdunstet bei normalen Konditionen in Sekunden.

Einsatzbereiche:

Für Anwendungen, die einen sehr feinen Nebel benötigen, wie z. B. Luftbefeuchtung, Verdampfung, Verdunsung, Zerstäubung

 

Nebeldüse

Nebeldüse für befeuchtungDie Nebeldüsen sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Große Bohrungen ermöglichen einen hohen Befeuchtungswasserdurchsatz, kleine Nebeldüsen eine geringer Befeuchtungsleistung. Hier ist aber immer darauf zu achten, dass die Befeuchtungsmenge auch ausreichend Luft zum verdunsten benötigt. Wird in einen Hallenabschnitt besprüht, der kaum Frischluft hat, kondensiert der Befeuchtungsnebel und die Tropfen fallen zu Boden.

Zur Erzeugung von feinem Nebel ist immer ein Druck ab 40 bar nötig. Unterhalb dieser Druckgrenze kann selbst mit der feinsten Düse kein schwebefähiger Nebel erzeugt werden.

Befeuchtungsnebel im Vergleich:

Düsenbohrung 0,08 bis 0,2 mm erzeugt ab 40 bar feinen Nebel. Für Luftbefeuchtung, adiabate Kühlung. Bohrungen 0,3 bis 0,5 mm erzeugt ab 20 bar feines Spray. Optimal für Benetzung, Beschichtung.Düsenbohrung 0,6 bis 1,0 mm erzeugen ab 10 bar grobes Spray. Zur groben Benetzung.

 

Düsen-Leitungsverbindung

Verschraubung für BefeuchtungDie Düsenverbindung an die Leitungen erfolgt über Schneidringverschraubungen. Diese lassen sich wiederverwenden und ermöglichen das durch tauschen einzelner Formstücke. Alle Schneidringverbinder lassen sich auf die Schlauchleitungen und Edelstahlrohre aufschrauben. Arbeitsdrücke bis 210 bar sind zugelassen.

Durch die einfache Installation aller Komponenten ist es auch ungeschultem Personal möglich, die Systemtechnik zu installieren und in Betrieb zu nehmen.

NebeldüseNebeldüse